Metallfreie Zahnsanierungen aus Zirkon ...

   

... Kronen, Brücken, Prothesen

In meiner Praxis bin ich mit neuester CAD/CAM Technik ausgerüstet. Ich habe eine Zirkon-Fräsanlage mit der Kronen und Brücken aus dem vollen Material herausgefräst werden und in einem 6-stündigen Sinthervorgang bei 1400 Grad Celsius vergütet werden. Danach werden die präzision-paßgenauen Formstücke mit Keramikmassen in einem weiteren Veredelungsprozeß zu naturidentischen Zahnformen aufgebaut und sind nach einem weiteren Brennprozeß für die Eingliederung in den Mund fertiggestellt. Farbe und Form der künstlichen Zähne werden in direkter Kommunikation zwischen Patient, Zahnarzt und Zahntechniker-Meister abgesprochen und sofort umgesetzt. Das Labor ist im gleichen Haus wie die Praxis.

Solche Computer gesteuerten Fräß-Anlagen werden in aller Regel von größeren Dental-Laboratorien betrieben. Ich habe mich zur Anschaffung deshalb entschlossen, um durch die Nähe zum Patienten auf alle seine Wünsche unmittelbar eingehen zu können.

So sind wir als Praxisteam in der Lage, wenn es "einmal ganz pressieren sollte", von einem auf den anderen Tag eine Zirkon-Brücke in höchster Qualität herstellen zu können.

Zirkon ist in meinen Tests (Speichelteste) statistisch das am besten verträgliche Material.

Das von uns verwendete Zirkon hat keinerlei Fremdbeimengungen wie z.B Aluminium, Ytrium, Cer u.a. Bei anderen Herstellern habe ich immer wieder herausgefunden, daß Inhaltsstoffe unter 2% nicht angegeben werden, da es das Gesetz so zulässt. Aber gerade diese Kleinstmengen sind oft Auslöser von Unverträglichkeitsreaktionen. Gleiches gilt für Implantate aus Zirkon.

Die Entwicklung neuerer Zirkone ist rasant und die Verarbeitung entsprechend komfortabler geworden. Brücken können heutzutage schon über größere Distanzen gemacht werden, da die Physik (Festigkeit,Härte,Biegemomente u.a.) des Werkstoffes entsprechend verbessert werden konnte.

In der herausnehmbaren Teilprothetik können wir komplett auf Metalle verzichten. So können wir mit unserer Frästechnik "Stabgeschiebe" direkt aus dem vollen Material beim Fräsen von Kronen, diese in einem Arbeitsgang als Krone mit Geschiebe ohne jewede Verklebung machen. daran kann dann z.B. eine Prothese über ein konventionelles Sekundärgeschiebe angehängt werden. Wir beraten Sie gerne über diese Möglichkeiten. 

Mit unseren Fertigungsmethoden und unserer Erfahrung stehen wir immer in der "Ersten Reihe".

 
background
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK